Veranstaltungen

Seifenblasen

Termin Informationen:

  • So
    05
    Mai
    2019

    Natur und Geschichte: Berliner Wald in Stolpe

    14:00 UhrHohen Neuendorf - Stolpe, Stolper Waldstraße an der Försterei

    Führung "Kleines Mittelgebirge, Tonabbau, Gedenkstein, Harz"

    Im Wald von Stolpe sehen wir die Nachfolgelandschaft durch den früheren Tonabbau, hohe Buchen und Eichen im hügeligen Gelände, mit Wasser gefüllte Tonstiche, die Trasse der Torfbahn, einen Harzlehrpfad; auch eine Esskastanie wächst hier heran. Gesucht und gefunden: Der Gedenkstein liegt ziemlich versteckt im Wald und erinnert an ein illegales Treffen der Freien Jugend Groß-Berlin. Hier trafen sich junge Menschen vor genau 101 Jahren, die sich das Ende dieses Krieges herbeiwünschten; der Waffenstillstand trat erst am 11. November 1918 in Kraft. - Der Harzlehrpfad ist 2010 auf Initiative des Stolper Revierförsters Cyriax entstanden. Die Revierförsterei Stolpe gehört zu den Berliner Forsten. - Bei diesem Spaziergang sind Natur und Geschichte verbunden.

    Zur Geschichte: Am 5. Mai 1918 kamen über 2000 junge Leute in den Wald bei Stolpe - unter ihnen waren Deserteure von den Fronten des 1. Weltkrieges. Plötzlich brachen zahlreiche Gendarmen in die Kundgebung ein, verhafteten einige Jugendliche und beschlagnahmten Fahnen. Die erregten Jugendlichen ließen die Verhafteten nicht im Stich, sondern begleiteten sie in geschlossenem Zuge bis nach Stolpe. Dort erzwangen sie deren Freilassung.

    Wir laden herzliche ein zu diesem kurzen Spaziergang von etwa zwei Kilometern länge. Unter der Leitung von Marian Przybilla vom Verein Deutsche Waldjugend Naturschutzturm e.V. geht es durch die abwechslungsreichen Waldformen. Treffpunkt ist am Sonntag, 5. Mai 2019, um 14:00 Uhr an der Försterei Stolper Waldstraße im Hohen Neuendorfer Stadtteil Stolpe.

Bildquellen:

  • Seifenblasen: Deutsche Waldjugend Bundesverband e. V.