Veranstaltungen

Seifenblasen
  • Sa
    17
    Feb
    2018
    10:00 - 16:00 UhrKünstlerhof Frohnau

    Hiermit möchten wir Sie und ihre Kinder ab 10 Jahren herzlich einladen, an unserem kleinen Forsteinsatz am „Künstlerhof Frohnau“ teilzunehmen. Es geht hauptsächlich um Aufräumarbeiten nach dem Entfernen von Sturmschäden. Verpflegung gibt es vor Ort. - Wetterfeste Kleidung und stabile Schuhe nicht vergessen!

  • Mo
    26
    Mrz
    2018
    Mo
    02
    Apr
    2018
    ganztägigPotsdam-Krampnitz

    Anmeldung bis 18.03.2018 bei Mücke.

  • So
    10
    Jun
    2018
    11:00 - 18:00 UhrNaturschutzzentrum Ökowerk Berlin

    Weitere Infos auf der Website des Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

  • Sa
    16
    Jun
    2018
    12:00 - 19:00 UhrZum Schmetterlingshorst 2, 12557 Berlin-Müggelheim

    Mitglieder der Deutschen Waldjugend bieten dieses Jahr kleine Projekte zum Mitmachen in der Natur an (Spielen, Basteln, Rätseln). Dabei möchten wir Besuchern an diesem Tag einen Einblick in das breite Spektrum unserer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geben und sowohl kreativ als auch spielerisch Natur entdecken und uns darin erfahren. Neben dieser bunten Vielfalt an Aktivitäten gibt es auch noch die Möglichkeit sich auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Waschbären zu begeben. Eine kleine Ausstellung verrät viel Wissenswertes. Für Fragen hat unsere Waschbärexpertin Gaby immer ein offenes Ohr. Waschbär Molly wird ebenfalls vor Ort sein und freut sich auf euren Besuch.

    Die Veranstaltung wird im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur angeboten. Ticket-Infos gibt es bei der Stiftung Naturschutz Berlin. Die Veranstaltung findet im Schmetterlingshorst in Berlin-Müggelheim statt.

  • So
    17
    Jun
    2018
    11:00 - 12:30 UhrBerlin-Frohnau, Bushaltestelle Hubertusweg

    Spaziergang mit spannenden Geschichten unter dem Titel "Frohnauer Wald - Gartendenkmal und Urwald", Treffpunkt Oranienburger Chaussee (B96), Bushaltestelle Hubertusweg (Bus 125) um 11:00 Uhr. Dieser Wald gehört auch zum Naturpark Barnim, der sich über Brandenburg bis Berlin erstreckt und ist sogar ein eingetragenes Gartendenkmal. Für die Gegenwart ist hier ein Zustand ehemaliger Städtebauentwicklung erhalten, der wohl als einmalig bezeichnet werden muss. Die heutigen Waldwege wurden 1908 in Windungen als Straßen an natürliche Höhenunterschiede angepasst., fast ein Irrwald. Zum Glück ist dieser nördliche Teil nie besiedelt worden und entwickelt sich als Referenzfläche zum Urwald. Verschiedene Waldformen treffen wir hier an, auch den jungen Grenzwald. Ein Spaziergang mit spannenden Geschichten.

    Die Veranstaltung wird im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur angeboten. Ticket-Infos gibt es bei der Stiftung Naturschutz Berlin.

  • Sa
    08
    Sep
    2018
    11:00 UhrBerlin-Frohnau, Bushaltestelle Hubertusweg

    Außergewöhnlich: Ein Wald als Gartendenkmal. Frohnau ist nach dem Vorbild der englischen Gartenstadtbewegung entworfen worden und sollte eigentlich viel größer werden. Zum Tag des offenen Denkmals bieten wir eine Spaziergang mit spannenden Geschichten unter dem Titel "Frohnauer Wald - Gartendenkmal und Urwald", Treffpunkt Oranienburger Chaussee (B96), Bushaltestelle Hubertusweg (Bus 125) um 11:00 Uhr.

    Die heutigen Waldwege wurden vom Landschaftsarchitekten Ludwig Lesser als Straßen - in Windungen an natürliche Höhenunterschiede angepasst - für eine geplante, doch nie realisierte Siedlung angelegt. Jetzt entwickelt sich dieser Frohnauer Forst zum Urwald. Der Wald mit früherer Grenzgeschichte gehört auch zum Naturpark Barnim, der sich über Brandenburg bis Berlin erstreckt. Guido Graf Henkel Fürst von Donnersmarck, durch Besitz von Kohlegruben und Stahlhütten in Schlesien einer der reichsten Männer seiner Zeit, kaufte das Areal dem Baron Werner von Veltheim ab. Der Verkaufspavillon von 1908, wo Frohnau seinen Anfang nahm, befindet sich heute im Künstlerhof Frohnau und wird besichtigt. - Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit zum Besuch der Ateliers im Künstlerhof am 26. Tag der offenen Tür.

  • So
    09
    Sep
    2018
    11:00 UhrBerlin-Frohnau, Bushaltestelle Hubertusweg

    Außergewöhnlich: Ein Wald als Gartendenkmal. Frohnau ist nach dem Vorbild der englischen Gartenstadtbewegung entworfen worden und sollte eigentlich viel größer werden. Zum Tag des offenen Denkmals bieten wir eine Spaziergang mit spannenden Geschichten unter dem Titel "Frohnauer Wald - Gartendenkmal und Urwald", Treffpunkt Oranienburger Chaussee (B96), Bushaltestelle Hubertusweg (Bus 125) um 11:00 Uhr.

    Die heutigen Waldwege wurden vom Landschaftsarchitekten Ludwig Lesser als Straßen - in Windungen an natürliche Höhenunterschiede angepasst - für eine geplante, doch nie realisierte Siedlung angelegt. Jetzt entwickelt sich dieser Frohnauer Forst zum Urwald. Der Wald mit früherer Grenzgeschichte gehört auch zum Naturpark Barnim, der sich über Brandenburg bis Berlin erstreckt. Guido Graf Henkel Fürst von Donnersmarck, durch Besitz von Kohlegruben und Stahlhütten in Schlesien einer der reichsten Männer seiner Zeit, kaufte das Areal dem Baron Werner von Veltheim ab.

    Der Verkaufspavillon von 1908, wo Frohnau seinen Anfang nahm, befindet sich heute im Künstlerhof Frohnau und wird besichtigt. - Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit zum Besuch der Ateliers im Künstlerhof am 26. Tag der offenen Tür.

Bildquellen:

  • Seifenblasen: Deutsche Waldjugend Bundesverband e. V.