Veranstaltungen

Bunte Hände

Termin Informationen:

  • Di
    25
    Apr
    2017

    Fichten sichten im Frohnauer Wald

    16:00 - 17:00 UhrStadtgrenze Berliner Straße / Oranienburger Chaussee

    Die Fichte ist Baum des Jahres 2017. - In weiten Teilen Deutschlands ist die Fichte eine verbreitete Baumart. Doch warum findet man sie so selten bei uns im Wald, andererseits aber häufig in Gärten? Fichten haben als Flachwurzler einen hohen Wasserbedarf und sind anfällig gegen Stürme. Im naturbelassenen "Urwald" von Frohnau findet man doch noch ein paar Fichten. - Unter Leitung von Marian Przybilla vom Naturschutzturm der Deutschen Waldjugend geht es durch die abwechlungsreichen Waldformen, die in diesem Wald anzutreffen sind. - Unweit des Treffpunktes hat Frohnau vor über 100 Jahren seinen Anfang gehabt: Hier stand der Verkaufspavillon für die Grundstückskäufer.

    Bei diesem etwa einstündigen Spaziergang sind Natur und Geschichte verbunden. Treffpunkt ist um 16:00 Uhr an der Stadtgrenze zwischen Hohen Neuendorf und Berlin-Frohnau (Berliner Straße / Oranienburger Chaussee, Bundesstraße B96, gegenüber der Tankstelle).

    Der Tag des Baumes wird in Deutschland seit über 60 Jahren begangen. Bereits am 25. April 1952 pflanzte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mit dem damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss im Bonner Hofgarten einen Ahorn. Damit wurde der 25. April das Datum für den Tag des Baumes. - Ursprünglich stammt der Tag des Baumes aus Amerika. Der Journalist Sterling Morton forderte 1872 in seiner Arbor-Day-Resolution zur jährlichen Pflanzung von Büschen und Bäumen als Erosionsschutz auf.

Bildquellen:

  • Bunte Hände: Tobias Sellmaier / pixelio.de